zur Homepage

zur Homepage

zum Nachwuchs

zum Nachwuchs

zum Supercup

zum Supercup

„Spiel der Legenden“: Traditionsmannschaft der Frankfurter Eintracht lockt mit großen Namen an den Hegelsberg

Zum „Spiel der Legenden“ haben sich Viktoria Griesheim und die Traditionsmannschaft von Eintracht Frankfurt am Mittwochabend getroffen. Gegen die ehemaligen Bundesliga-Profis behielten die Griesheimer mit 6:3 die Nase vorn. Allerdings hatten sie den Vorteil, in der Halbzeit die komplette Mannschaft auswechseln zu können.

 

„Ich bin 63 Jahre alt, da ist es mehr als nur eine Herausforderung, wenn man gegen jüngere Spieler antritt und dann auch noch in der Halbzeit komplett frische Leute kommen“, gab Eintracht-Ikone Charly Körbel offen zu. Zusammen mit den anderen Dienstältesten Norbert Nachtweih und Rudi Bommer setzte er sich nach der Halbzeitpause auf die Bank und überließ „den Jüngeren“ das Feld.

Durch den Transfer von Mittelstürmer Yves Böttler in der Winterpause zu Hessen Dreieich war das Spiel zustande gekommen – es war sozusagen das Ablösespiel. „Yves war mit 15 Toren in der Vorrunde unser bester Torschütze. Es war für ihn eine Chance, für uns aber ein harter Schlag. Charly Körbel ist ja in Dreieich Sportdirektor, und er bot dieses Spiel an“, erklärte der Vorsitzende des Viktoria-Spielausschusses, Uwe Krichbaum. „Wir haben mehr Zuschauer als in der Hessenliga, der Name Eintracht Frankfurt zieht viele an.“

Klangvolle Namen wie Charly Körbel, Norbert Nachtweih, Erwin Skela, Rudi Bommer, Lothar Sippel, Uwe Bindewald oder Alex Schur sorgten für ein wenig Bundesliga-Flair. „Alte Herren“ gibt es bei der Viktoria allerdings nicht – was zu gewissen Problemen führte. „Wir haben zahlreiche Spieler angerufen, die lange bei uns gespielt haben. So haben wir schnell ein Team zusammenbekommen, das auch gut kicken kann“, sagte Krichbaum. Es wurden dann sogar so viele „SCV-Legenden“, dass man sich entschied, zwei Mannschaften zu bilden, die jeweils eine Halbzeit lang spielten. Darunter waren auch Spieler wie Florian Funk und Okan Sönmez.

Fredi Bobic fehlt wegen eines wichtigen Termins

Durch einen Elfmeter von Alex Schur ging die Eintracht in Führung, ehe Funk zweimal zuschlug und kurz vor der Halbzeit sogar das 3:2 markierte. Slobodan Komljenovic hatte zwischenzeitlich ausgeglichen. Auch nach der Halbzeit ging es Schlag auf Schlag: Marco Schmiedl erhöhte auf 4:2, Henry Nwosu verkürzte für die Eintracht. Schmiedl und Sönmez sorgten für den 6:3-Endstand.

„Es ist immer schön, wenn wir uns treffen und Fußball spielen“, verriet Eintracht-Kult-Kicker Thomas Zampach. „Wir sind unser Leben lang vom Fußball begeistert, und noch einmal für die Eintracht zu spielen, das ist eine Herzensangelegenheit.“ Verzichten mussten die Frankfurter auf Fredi Bobic, der gerne für die Traditionsmannschaft aufläuft, am Mittwoch wegen der Trainerverpflichtung von Adi Hütter aber anderes zu tun hatte.

Die Traditionsmannschaft absolviert zahlreiche Benefizspiele und nimmt auch an Turnieren der „Alten Herren“ teil. „Wir haben einen großen Kader“, antwortet Körbel auf die Frage, ob die Belastung bei teilweise mehreren Spielen in einer Woche zu hoch sein könnte. 602 Bundesligaspiele hat „der treue Charly“ für die Eintracht absolviert, mehr als 200 für die Traditionsmannschaft. „1000 Spiele würde ich gerne vollmachen“, erklärte Körbel. Das 3:6 war indes die erste Niederlage seit längerer Zeit. „Umso wichtiger, dass Alex Meier im Sommer zu uns wechselt. Er weiß zwar noch nichts von seinem Glück, aber das kriegen wir hin“, sagte Körbel augenzwinkernd.

Spaß hatten aber ohnehin alle Beteiligten. „Die dritte Halbzeit ging bis gegen 2 Uhr, und einige ehemalige Profis waren ebenso lange bei uns“, berichtete Krichbaum.

 

Quelle: FuPa Darmstadt

Drucken E-Mail

A-Jugend weiterhin im Abstiegskampf

Drei Spiele in Folge hat die A-Jugend nicht gewonnen, am 1. Mai ging das Nachholspiel gegen Fulda mit 1:3 in die Hose. Auch die D1 verlor ein Nachholspiel gegen den SV Darmstadt 98. Die Junioren haben volles Programm am Wochenende und am Vatertag. Die D1 steht dann im Kreispokalfinale der SKG Roßdorf gegenüber.

A-Junioren:

Für die A-Junioren wird die Situation im Abstiegskampf wieder kritisch. Im Nachholspiel gegen den JFV Fulda setzte es eine 1:3 Niederlage. Dreimal hat man in Folge nicht gewonnen und bleibt mit 21 Punkten im Abstiegsstrudel. Die Gäste aus Osthessen stellten das reifere Team und gingen schon früh in Führung. Danach gab es Chancen zum Ausgleich, aber kein Glück im Abschluss. Im Endeffekt aber war der Auftritt der Viktoria enttäuschend und damit ein Rückschlag im Klassenerhaltsrennen.

Der nächste Gegner der A-Junioren ist Germania Schwanheim. Nach den drei Niederlagen in Folge, ist für die Viktoria ein Sieg eigentlich Pflicht. Allerdings hat man in den vergangenen Jahren alles andere als gut gegen die Kicker aus dem Frankfurter Stadtteil ausgesehen. Seit dem Aufstieg der Germanen gab es in sieben Spielen vier Niederlagen und drei Remis. Es wäre gerade jetzt für den SCV an der Zeit, den Bock umzustoßen. Nur mit einem Dreier gegen die auch nicht auf Rosen gebetteten Frankfurter, kann man als Viktorianer etwas durchschnaufen.

B-Junioren

Dritter von vorne gegen Dritter von hinten – so lautete die nächste Begegnung für die B1-Junioren. Beim JFV BiNoWa, einem Zusammenschluss von Juniorenteams aus Biblis, Nordheim und Wattenheim, geht es für die Viktorianer in den drittletzten Spieltag. Während es für die Kicker aus dem Ried noch um den Klassenerhalt geht, hat die Viktoria eigentlich nichts mehr zu gewinnen. Als Tabellendritter ist die Meisterschaft längst aus den Augen und ob man nun Dritter oder Vierter wird, ist eigentlich egal.

C-Junioren:

Die C1-Junioren müssen am Samstag und am folgenden Vatertag gleich zweimal antreten. Zuerst ist man beim Aufsteiger TS Ober-Roden gefordert. Die TS spielt eine tolle Saison und liegt sogar einen Platz vor dem SCV. Im Hinspiel trennte man sich schiedlich-friedlich mit 1:1. Es könnte also wieder auf ein ähnliches Ergebnis rauslaufen.

Am Vatertag geht es für die C1 gegen Makkabi Frankfurt um eine bessere Platzierung und um die Revanche für die 1:3 Niederlag aus dem Vorspiel. Die Frankfurter sollten alle Abstiegssorgen los sein, denn mit 28 Punkten ist der Abstand zur gefährdeten Zone ausreichend. Trotzdem werden sie versuchen, dem SCV ein weiteres Schnippchen zu schlagen.

Die C2-Junioren haben gegen die JSG Günterfürst/Oberzent I eine Pflichtaufgabe zu erfüllen. Der schon etwas abgeschlagene Tabellenletzte muss einfach geschlagen werden, um das Ziel Meisterschaft nicht zu gefährden. Das Hinspielergebnis war mit 9:0 das dritthöchste der Saison. Also bitte nicht auf die leichte Schulter nehmen und einfach nur einen Dreier mitbringen.

Zweimal hat die C3 innerhalb von drei Tagen zu spielen. Zuerst ist die SG Arheilgen II am Samstag im Stadion Süd zu Gast, am Montag ist das Nahholspiel beim SV Weiterstadt I angesetzt. Beide Hinspiele konnten die Viktorianer jeweils 5:2 gewinnen. Auch heute sieht es gegen die SGA gut aus für einen Sieg, denn die Gäste sind nur Drittletzter. Gegen den SVW wird man mehr für einen Sieg machen müssen, denn die Gastgeber haben sich im Laufe der Saison gut entwickelt und stehen mittlerweile vier Punkte vor der Viktoria auf Rang drei.

D-Junioren:

Das Nachholspiel der D1-Junioren gegen den SV Darmstadt 98 II endete mit einer 1:2 Niederlage. Das Ergebnis stand schon zur Pause fest, wo man nach 0:2 Rückstand noch zum Anschluss kam. Im zweiten Abschnitt mühte sich die Viktoria um eine Ergebnisverbesserung, doch alles war vergebens. Nach drei Niederlagen in Folge, muss man sich am Riemen reißen um nicht im grauen Mittelmaß der Gruppenliga zu verschwinden.

Nach der Niederlage am Donnerstag im Nachholspiel gegen die Darmstädter Lilien, müssen die D1-Junioren nochmal doppelt ran. Zuerst gegen den VfB Ginsheim in der Gruppenliga, und am Vatertag im Pokalfinale gegen die SKG Roßdorf. Der VfB ist ziemlich sicher auch in der kommenden Saison Gruppenligist, zur Abstiegszone sind es neun Punkte. Die Viktorianer hingegen müssen aufpasse, dass sie nicht noch durchgereicht werden. Am Vatertag steht die D1 im Kreispokalfinale und trifft dort auf den klassentiefer rangierende SKG Roßdorf. Eine klare Sache möchte man meinen, doch darf der Gegner nicht unterschätzt werden. Ohne Können und Glück kommt man nicht mal eben ins Finale.

Zweimal sind auch die D2-Junioren am Ball. Los geht´s mit einem eher einfachen Spiel gegen die TG Bessungen. 7:1 wurde die TGB schon im Hinspiel geschlagen, heuer kommt es wohl nur auf die Höhe des Sieges gegen das Schlusslicht der Kreisliga an. Am Feiertag wird die Sache dann schon interessanter, wenn sich die Darmstädter Lilien in Griesheim blicken lassen. Die 98-er spielen mit ihrem älteren E-Jugendjahrgang in der D-Jugend Kreisliga und machen ihre Arbeit gut. Aktuell stehen sie punktgleich hinter der Viktoria auf Rang vier. Im Hinspiel hieß es trotz allem 6:2 für den SCV.

Letzter Doppelpacker sind die D3-Junioren, die es zuhause mit der D2 von RW Darmstadt (Sonntag) und mittwochs mit der SG Arheilgen II aufnehmen müssen. Die Rotweißen gewannen das Hinspiel mit 2:0 und der SGA unterlag man erst von zweieinhalb Wochen mit 0:4. Die Begegnung mit den Arheilgern ist erst das Hinspiel, das im Spätherbst dem Wetter zum Opfer fiel. Das Team rackert für die Punkte, aber zum Sieg hat es bislang noch nicht gereicht.

E-Junioren:

Alle E-Junioren, außer der E2 spielen am Samstag um die Mittagszeit. Das Spiel der E2 gegen die Spvgg. Seeheim/Jugenheim I wird schon am Freitagabend ausgetragen. Im Herbst gewannen die jüngeren E-Junioren mit 10:1 und sind auch heute wieder der haushohe Favorit. Die E1 ist im Spiel gegen die SKG Bickenbach nicht minder favorisiert. Wenn man ähnlich wie im Hinspiel agiert, dann kann es wieder zu einem Schützenfest kommen. Die E1 des SCV muss gewinnen, um für den Showdown mit dem Tabellenzweiten am letzten Spieltag, gerüstet zu sein.

Die Meisterschaften können E3- und E4-Junioren am Samstag noch nicht vorzeitig feiern, weil noch drei Spieltage zu absolvieren sind. Die Voraussetzungen stehen allerdings bestens für die beiden, denn sowohl der SV Weiterstadt II als auch der SV Traisa II waren in den Hinspielen schon überfordert. Die E3 schlug den SVW mit 12:3, die E4 schaffte ein 5:2 gegen Traisa. Auch die E5-Junioren dürfen gegen die SKG Roßdorf II auf einen Sieg hoffen, denn im Herbst war man den Gästen mit 7:1 überlegen. Nach zuletzt zwei Niederlagen ist es Zeit den Saisonendspurt positiv zu gestalten – das sollte zu schaffen sein.

F-Junioren:

Am Donnerstagabend haben die F1-Junioren gegen den SV Erzhausen mit 7:1 gewonnen. Diesen Erfolg eingeschlossen haben die Jungs der Viktoria in den letzten drei Spielen 24:5 Tore erzielt, Zufällig endete dieses Spiel genau wie das Hinspiel und war bereits Sieg Nummer 14 in dieser Spielzeit.

Die F1- und F2-Junioren müssen am Samstag gegen ihre Pendants von RW Darmstadt antreten. Die F1 musste im Hinspiel beim 4:4 die bislang einzigen Punkte der Saison abgeben und sinnt gegen die Rotweißen auf Revanche. Die F2 hingegen hatte die F2 der Rotweißen dagegen im Griff und siegte mit 7:1. Es sieht also auch im Rückspiel gut für die Viktorianer aus. Die F1 lag im Hinspiel schon 4:0 in Front, musste aber am Ende noch den Ausgleich hinnehmen. Die F3 hat gegen den SV Weiterstadt II anzutreten und das nicht nur einmal, sondern am Samstag und gleich am kommenden Wochenende wieder. Man kann sich denken warum: Das Hinspiel fiel im Spätherbst aus, weil das Wetter nicht mitspielte. Sicherlich wird der SVW kein Spaziergang, deshalb muss man sich anstrengen.

2:6 verloren die F4-Junioren gegen die TSG 46 Darmstadt II im Herbst, daher ist man im Rückspiel nicht gerade favorisiert. Nach zuletzt zwei Spielen ohne Sieg, muss sich die junge Truppe steigern um nicht erneut als Verliere vom Platz zu gehen.

G-Junioren:

Optimistisch gehen die G1- und G2-Junioren in die kommenden Spiele. TSG Wixhausen und SV Weiterstadt lauten die Gegner am Sonntagmorgen. Beide Bambinis haben am letzten Sonntag überzeugend gewonnen, wollen jetzt nachlegen. Für die jüngsten Viktorianer ist das schon der vorletzte Spieltag, es gilt die Saison positiv ausklingen zu lassen.

Drucken E-Mail

Hoffentlich spielt das Wetter mit

Letzten Sonntag mussten zahlreiche Spiele aufgrund des Schneefalls abgesagt werden. Heuer sieht es etwas besser aus, doch könnte es wieder zu Ausfällen kommen, wenn Plätze unter Wasser stehen. Für die A-Junioren heißt es unbedingt in Alzenau zu punkten. Die C1 hat gegen Gießen noch eine Rechnung offen.

A-Junioren:

Zuletzt mussten die A-Junioren wetterbedingt pausieren – wegen der geschlossenen Schneedecke auf dem Griesheimer Sportplatz war auch das Training in der Woche schwierig. Trotzdem geht die Liga unerbittlich weiter, die nächste Partie ist ein Auswärtsspiel beim FC Bayern Alzenau. Im Hinspiel trennte man sich von den Mainfranken mit einem 1:1-Unentschieden. Heute hat Alzenau vier Punkte Vorsprung auf den SCV, womit klar ist, dass man sie nicht überholen kann. Aber aufschließen könnte die Viktoria, einen Dreier vorausgesetzt. Um die Klasse zu halten, ist ein Sieg fast schon überlebenswichtig.

B-Junioren

Unter der Woche konnten die B1-Junioren das Nachholspiel bei der JSG Überau/Georgenhausen/Otzberg wegen unbespielbarem Platz nicht austragen.

Am Samstagmorgen schon geht es für die B1 schon weiter, Gast in Griesheim ist der TSV Goddelau. Schon im Hinspiel waren die Viktorianer dem TSV klar überlegen und gewannen klar mit 6:1. Heute erscheint die Aufgabe wieder zu einer deutlichen Angelegenheit zu werden, denn Goddelau ist abgeschlagenes Tabellenschlusslicht und muss noch sieben Spiele überstehen. Ungefährlich ist das aber nicht, denn die Gäste können frei von jeden Zwängen aufspielen, worauf man sich einstellen muss.

C-Junioren:

Kurz vor den Osterferien haben die C1-Junioren noch ein Spiel auszutragen, dann folgt eine zweiwöchige Pause. Zu Gast am Hegelsberg ist der VfB Gießen, die optisch im Mittelfeld der Hessenliga rangieren, aber nur zwei Punkte vor der Abstiegszone stehen. Das Hinspiel verlor der Sportclub überraschend mit 1:2 in Gießen, was sich nicht wiederholen soll. Die Viktoria will ganz oben dran bleiben, der VfB hingegen braucht dringend noch Punkte, um in der Liga zu bleiben. Es wird also sicherlich spannend werden, wenn beide ihre Ziele erreichen wollen.

D-Junioren:

Von den drei D-Jugenden spielt nur die D3 am Wochenende. Der Gegner ist die D1 von Germania Eberstadt, die aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz rangiert. Die Viktorianer warten in der starken Kreisklasse noch immer auf ihr erstes Tor. Das wird gegen die Eberstädter nicht einfach werden – in sechs Spielen haben die Germanen erst sechs Gegentore zugelassen.

E-Junioren:

Vier von fünf E-Junioren sind am Wochenende im Einsatz. Während die E1 spielfrei pausiert, lauten die Gegner der anderen vier SV Traisa I, SG Arheilgen II und III sowie Germania Eberstadt IV. Zuletzt gewannen E2, E3 und E4 deutlich, nur die E5 verlor äußerst knapp. In den kommenden Spielen hat es die E3 wohl am „schwersten“, die SGA II ist Tabellendritter, aber mit acht Punkten Abstand. Die anderen drei erscheinen stark genug, um die Gegner in Schach zu halten. Auf alle Fälle wollen E2 bis E4 ihre Tabellenführungen verteidigen bzw. ausbauen.

F-Junioren:

F1 und F4 spielen auswärts, die F2 tritt auf eigenem Platz im Derby mit dem SV St. Stephan II an. Gegen die FTG Pfungstadt hat die F1-Jugend schon zweimal in dieser Saison gespielt, beide Matches endeten jeweils 6:3 für den SCV. Mal sehen, wie es diesmal ausgeht. Die F4 hat das Vorspiel gegen die Modauer knapp mit 2:1 gewonnen. Um den Erfolg zu bestätigen, bedarf es wieder einer Top-Leistung. Die F2-Junioren hatten im Hinspiel gegen den SVS nichts zu lachen und bezogen die höchste Saisonniederlage. Das 0:12 aus dem Herbst ist nicht vergessen, man will es diesmal besser machen.

rgr

 

ERGABNIS

Viktoria

B1-Junioren – JSG Ueb./Georg./Otzbg.          Abs.

 

TERMINE

Viktoria

Viktoria Stadion

Samstag:

10:00     E5-Junioren – Germ. Eberstadt IV

10:15     F2-Junioren – SV St. Stephan II

11:00     B1-Junioren – TSV Goddelau

11:00     E4-Junioren – SG Arheilgen III

13:15     C1-Junioren – VfB Gießen

Sonntag:

09:30     D3-Junioren – Germ. Eberstadt II

15:00     1b-Mannschaft – SV Weiterstadt I

Auswärts spielen:

Samstag:

09:30     F4-Junioren – SG Modau II

10:15     F1-Junioren – FTG Pfungstadt

12:00     E2-Junioren – SV Traisa I

12:00     E3-Junioren – SG Arheilgen II

15:00     1. Mannschaft – TSV Lehnerz

Sonntag:

 

11:00     A-Junioren – Bayern Alzenau

Drucken E-Mail

Am vergangenen Wochenende traten die E2 (Jahrgang 2008) und D1 (Jahrgang 2005) der Viktoria die Reise in Deutschlands Süden an um Freundschaftsspiele gegen den Nachwuchs des FC Bayern zu spielen. Die D1 fuhr gemeinsam mit dem Bus am Samstag morgen direkt nach München wogegen die E2 auf dem Hinweg noch ein Spiel gegen den SSV Ulm (8:4 für den SCV) absolvierten. Da beide Teams im gleichen Hotel wohnten, war die große Griesheimer Reisegruppe (ca 120 Personen) kaum zu übersehen. Am nächsten Tag wurde die Allianz Arena besichtigt und beim Torwandschießen konnten die Nachwuchskicker ihren Eltern ihr Können zeigen. Nach diesem für allen sehr interessanten Eindrücken ging es weiter in das neue Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern. Dieses zählt zu den modernsten und größten NLZ Europas. Auf 30 Hektar hat sich der FCB ein NLZ mit 14 Plätzen (darunter ein Stadion für 5000 Personen) und einer Sporthalle sowie einem Internat für 70 Nachwuchsspieler gebaut und somit die Weichen für einen zukünftige erfolgreiche Jugendarbeit gestellt. Die Baukosten für das 2017 fertig gestellte NLZ betrugen 70 Millionen Euro. Zuerst mussten unsere E2 Kicker ran. Vielleicht lag es an der hohen Belastung oder es war einfach der Respekt vor dem großen Namen des Gegners, denn nach kurzer Zeit lagen sie mit 3:0 im Rückstand. Sie fingen sich aber wieder und konnten auf 4:3 verkürzen und die Mitgereisten Fans hofften auf die große Sensation. Diese blieb leider aus und die jungen Bayern konnten ihren Vorsprung weiter ausbauen und besiegten am Ende die E2 klar mit 12:5 Toren. Besser lief es bei der D1. Sie waren von der ersten Sekunde sehr gut im Spiel und konnten schnell in Führung gehen. Der FCB stürmte auf den Ausgleich aber die Viktoria Abwehr hielt dem Druck stand. In der zweiten Halbzeit erhielten die Bayern einen sehr umstrittenen Elfmeter, der aber vom starken Griesheimer Tormann gehalten wurde. Die Münchner erhöhten erneut den Druck aber wie man es sonst nur von den Bayern kennt, nutzen die Viktoria eine Kontersituation für das entscheidende 2:0 Siegtreffer. Für alle Mitgereisten war es sehr spannendes Wochenende und die Jungs werden die Spiele gegen den FC Bayern wohl nie vergessen.

Drucken E-Mail

Schwere Spiele für Junioren

Vor schweren Aufgaben steht eine Reihe von Viktoria-Jugend-Teams. Für C2 (gegen FCA Darmstadt I), D2 (gegen SV Darmstadt 98 II) und E2 (gegen RW Darmstadt I) hängen die Punkte-Trauben hoch. Aber auch sonst gilt es, vor der nahenden Winterpause noch möglichst viele Punkte zu holen. Besonders gefordert ist dabei die A-Jugend, die gegen die TSG Wieseck unbedingt ein Erfolgserlebnis feiern will. 

Drucken E-Mail

Vereins-Spielplan

 

Anfahrt

Unsere Sponsoren

  • Fieg
  • Jacobi
  • Höhl Bau / Hoch-, Tief- und Straßenbau
  • Sparkasse Darmstadt
  • Autohaus Semler GmbH
  • Späth Knoll GmbH
  • Agentur Hahn
  • Travel Star
  • Volksbank Griesheim
  • Lotto Hessenliga
  • Dodak
  • Dodak
  • Jako
  • Teamsport Rhein Main
  • DIZ Tiefbau GmbH
  • entega
  • entega vision2020

Sportgelände

Sportzentrum "Am Hegelsberg"
Schülerstraße 36
64347 Griesheim

Anfahrt

Besucher

0.png2.png2.png9.png8.png2.png6.png
Heute: 20
Diese Woche: 134
Diesen Monat: 2988
Gesamt: 229826

3
Online

25. September 2018
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen