zur Homepage

zur Homepage

zum Nachwuchs

zum Nachwuchs

zum Supercup

zum Supercup

 

Vorgabe erfüllt – 2:1 beim FC Erlensee gewonnen und die drei eminent wichtige Punkte eingefahren. Mit nun sieben Punkten ist der Blick auf die A-Junioren Hessenligatabelle etwas erträglicher. Allerdings stört die schlechte Tordifferenz von minus 10 das Bild. Drei andere Teams mit ebenfalls sieben Zählern, rangieren vor dem SCV, weil sie eben stabiler in der Abwehr stehen. Die Partie war in den ersten 45 Minuten nicht gerade ein Leckerbissen, viel Mittelfeldspiel, weniges zwingendes - das Resultat von 0:0 spricht für sich. In der zweiten Spielhälfte erwischte der SCV einen tollen Start. Keine zehn Minuten waren gespielt, da hieß es 2:0 für die Viktoria. Auch danach gab es noch Möglichkeiten um das Resultat zu verbessern. Mit mehr Auswärtstoren wurde es aber nichts. Stattdessen trafen die Erlenseer in der Nachspielzeit zum - unbedeutenden - Anschluss. 


Drucken E-Mail

Schade für die A-Junioren, denn der zweite Dreier in Folge wäre gegen den FC Bayern Alzenau drin gewesen. So musste man sich mit einem Remis begnügen, was bekanntlich auch nicht so schlecht ist. In der aktuellen Situation allerdings hätte ein Sieg den Viktorianern besser gestanden. Nach gut einer halben Stunde gingen die Griesheimer gegen den Aufsteiger in Führung. Aufgrund der Mehrzahl an Chancen hätte nach 45 Minuten aber mehr Ertrag auf der Viktoria-Konto stehen müssen. Auch in Abschnitt zwei war der SCV besser, ohne Kapital daraus zu schlagen. Und so kam es wie es kommen musste, die Mainfranken schossen zehn Minuten vor Spielende zum Ausgleich ein und bleiben damit nach vier Spielen weiter ungeschlagen. Für die Viktoria steht am kommenden beim – bislang völlig erfolglosen - FC Erlensee ein „Sechs-Punkte“ Spiel auf dem Plan.

 

Drucken E-Mail

Aufatmen bei den A-Junioren – nach zwei Niederlagen gelang beim JFV Fulda ein 2:1 Sieg. Die Osthessen standen vor dem Match ebenfalls mit dem Rücken zur Wand und bleiben damit weiter ohne Punkte. Beim SCV wurde am dritten Spieltag erst einmal Wert auf eine stabile Defensive gelegt. Das klappte auch gut, wobei man sich beim Torhüter bedanken konnte, der ein paar gute Chancen des JFV vereitelte. Nach einer halben Stunde ging der SCV in Führung, was gleichzeitig der Halbzeitstand war. Nach Wiederanpfiff konnte sich der Griesheimer Goalie erneut auszeichnen und es hielt weiterhin die Null hinten. Eine viertel Stunde vor Schluss gelang den Viktorianern das 2:0, quasi die Vorentscheidung. Fulda verstärkte hernach die Offensive noch mehr, doch mehr als der Anschluss zum 1:2 in der Nachspielzeit gelang ihnen nicht.

 

Drucken E-Mail

Beide Mannschaften haben erst einmal langsam angefangen. Der Ball wurde in den eigenen Reihen gehalten. Die erste Chance des Spiels hatten wir nach einem Freistoß – Ali Cakir war es der nur knapp am Tor vorbei geschossen hat. Die zweite Chance des Spiels hatten auch wir die Griesheimer – nach einem Eckball wurde leider knapp am Tor vorbei geköpft. Im weiteren Verlauf des Spiels hatten wir weitere Chancen die leider nicht genutzt wurde.

In der zweiten Halbzeit wurden wir wieder einmal betraft in der 47. Spielminute fiel völlig überraschend das 1:0 für TS. Wir machten nun weiter Druck nach vorne so waren wir natürlich offensiver eingestellt und es ergaben sich auch Lücken. Einen Freistoß verwandelte der Spieler, der im Strafraum lang stand zum 2:0. Dann haben wir die Mannschaft noch offensiver gestellt - so bekamen wir noch einen Konter und damit war das Spiel gelaufen.

Heute wurden wir für unsere Chancenauswertung extrem bestraft. In einem Spiel wo wir mit 2:0 in die Halbzeit gehen müssen, verlieren wir am Ende 0:3. Ober-Roden hat es letztendlich was die Chancenauswertung angeht besser gemacht. Ein Unentschieden wäre mehr als verdient gewesen.

 

Drucken E-Mail

Das erste Spiel der neuen Saison haben die A-Junioren mehr als vergeigt. Beim SV Darmstadt 98 gab es eine deprimierende Packung und zwar mit 0:9. Das darf man gut und gerne als Fehlstart bezeichnen, denn diese Niederlage muss erst einmal verdaut werden. An eine ähnlich hohe Hessenliga-Niederlage kann sich der Schreiber nicht erinnern. Die 98-er als selbsterklärter Aufstiegsanwärter, machten noch vor dem Seitenwechsel einen Zwei-Tore Vorsprung fest. Innerhalb von 10 Minuten nach Wiederbeginn gelangen den Lilien gleich drei Tore. Damit war die Partie gelaufen, das Team ergab sich seinem Schicksal. Kommenden Sonntag gibt es gleich das nächste Derby – TS Ober-Roden kommt an den Hegelsberg.

 

Drucken E-Mail

Vereins-Spielplan

 

Anfahrt

Unsere Sponsoren

  • Fieg
  • Jacobi
  • Höhl Bau / Hoch-, Tief- und Straßenbau
  • Sparkasse Darmstadt
  • Autohaus Semler GmbH
  • Späth Knoll GmbH
  • Agentur Hahn
  • Travel Star
  • Volksbank Griesheim
  • Lotto Hessenliga
  • Dodak
  • Dodak
  • Jako
  • Teamsport Rhein Main
  • DIZ Tiefbau GmbH
  • entega
  • entega vision2020

Sportgelände

Sportzentrum "Am Hegelsberg"
Schülerstraße 36
64347 Griesheim

Anfahrt

Besucher

0.png1.png8.png6.png6.png5.png5.png
Heute: 121
Diese Woche: 567
Diesen Monat: 2489
Gesamt: 186655

2
Online

14. Dezember 2017