zur Homepage

zur Homepage

zum Nachwuchs

zum Nachwuchs

zum Supercup

zum Supercup

 

Viktoria schlägt St. Stephan im Strafstoßschießen

Regionenmeister 2017: SCV U11!

(www.die06er.jimdo.com, 10.06.17) Die 06er-Kicker von Viktoria Griesheim sind U11-Regionenmeister 2017! In einem spannenden und an Dramatik kaum zu überbietenden Finale wird der SVS Griesheim mit 8:7 (2:2, 1:2) im Strafstoßschießen besiegt.

Ausgangslage

Die Regionliga Darmstadt ist die oberste U11-Spielklasse der Fußballkreise Bergstraße, Darmstadt, Dieburg, Groß-Gerau und Odenwald mit 16 Mannschaften in zwei Gruppen. Zuvor hatte es im Kreis Darmstadt eine Qualifikation unter 32 Teams für vier Regionenplätze gegeben. Zum Finale der beiden Gruppensieger ist eines schon vorher sicher: Griesheim gewinnt auf jeden Fall! Viktoria gegen SVS: Griesheim rockt die Region!

Es sind bis auf Max (fehlende Spielberechtigung) alle Kicker dabei. Bei Sonnenschein und 21°C herrscht bestes Fußballwetter. Zahlreiche Zuschauer verfolgen die Partie. Es wird auf recht stumpfen und hohen Naturrasen gespielt, obwohl es auch einen nagelneuen Kunstrasen in Modautal-Brandau gibt.

Spielverlauf & Analyse

Christian und Mike haben den Gegner genau analysiert und die Mannschaft taktisch darauf eingestellt. Mit einem langen Ball überspielt Noah W. fünf Gegner, Duran bekommt den Ball, woraus sich eine erste gute Chance entwickelt. Die nächste folgt durch Phillips Freistoß, die Dritte durch Moritz und Phillip. Viktoria ist am Drücker, der SVS kommt nach acht Minuten zum 1. Torabschluss. Ein elfmeterreifes Foul an Moritz ahndet der Schiri nicht. Mit einem schnell ausgeführten Freistoß überrascht St. Stephan und trifft völlig überraschend zum 0:1 (14.). Der Spielverlauf ist auf den Kopf gestellt. Der Schiedsrichter pfeift eher kleinlich denn britisch auf beiden Seiten. Ein weiterer Freistoß und es steht 0:2 (19.) – Viktoria erneut kalt erwischt. Jetzt hat St. Stephan Oberwasser, kommt gleich zum nächsten Abschluss, aber Niko ist auf dem Posten.

Die 06er-Kicker zeigen eine Reaktion: Einwurf von Lukas in den 16er, ein Stephaner säbelt vorbei, Sankara steht goldrichtig und wuchtet das Leder in die Maschen – 1:2 (21.). Ein psychologisch wichtiges Tor, das den Jungs wieder Auftrieb gibt. Pause.

Die 2. Halbzeit beginnt mit wenigen Torraumszenen, dafür vielen Nicklichkeiten. Beide Mannschaften kommen erst nach etwa sechs Minuten zu gefährlichen Abschlüssen. Diese nehmen dann zu, ohne dass eine Seite daraus Kapital schlagen kann. Es wird von Minute zu Minute spannender. Ein Tor muss her, daher entscheiden sich Viktorias Trainer für eine offensivere Defensivvariante mit Moritz und Noah N. Daris setzt mit einem gefährlichen Warnschuss ein Signal. Dann muss Fêlix sein Können zeigen. Auf der anderen Seite folgt ein Einwurf von Sankara, eine Vorlage von Jan-Philipp und der Kopfball von Duran … ins Tor! Der mehr als verdiente Ausgleich für Viktorias U11! 2:2 (43.). Und kurz danach setzt Duran den Ball nach einer Freistoßvariante von Daris und Moritz unter die Latte. Ob er vor oder hinter der Linie aufkommt ist für das menschliche Auge nicht zu sehen. Hawk Eye ist zudem abgeschaltet. Viktoria will die Entscheidung, spielt jetzt wie entfesselt auf. JP und Duran mit weiteren guten Möglichkeiten. Dann ist Schluss, es gibt Verlängerung.

Die 2x5 Minuten Verlängerung beginnen mit einem gefährlichen Fernschuss von Noah N. Viel mehr passiert nicht, es kommt zur Entscheidung vom Punkt:

3:2 Jan-Philipp // SVS verschießt // Viktoria verschießt // 3:3 SVS // Viktoria verschießt // Fêlix hält // Viktoria verschießt // 3:4 SVS // 4:4 Fêlix // Fêlix hält // Fünf Schützen sind durch, es geht ins 1 gegen 1: 5:4 Duran // 5:5 SVS // 6:5 Sankara // 6:6 SVS // 7:6 Lukas // 7:7 SVS // 8:7 Phillip // SVS verschießt. Dann ist der Jubel bei Viktoria unbeschreiblich: Die U11 ist Regionenmeister!

Es ist ein Titel der bleibt, denn die Regionliga wird es nächste Saison auf Beschluss des Fußballverbandes nicht mehr geben. Die U11 wird dann leider nur noch auf Kreisebene spielen.

Jugendleiter Mario Happel: „Wahnsinn. Ein riesen Spiel, super spannend und im Elfmeterschießen hat sich der Bessere durchgesetzt“.

Trainer Christian Bergemann: „Es war überragend und ich kann mich einfach nur bei der Mannschaft bedanken, denn es war ein tolles Geschenk, vor allem auch ein tolles Abschiedsgeschenk für Mike. Ich bin einfach nur stolz. Wir haben Moral bewiesen. Wir wussten immer, dass wir auch einen Rückstand aufholen können. Die Jungs haben einfach an sich geglaubt. Ich wusste zu jedem Zeitpunkt, dass wir das Spiel gewinnen werden“.

Trainer Mike Lendle: „Eine echt geile Saison, viele Höhen und Tiefen. Ich habe heute noch mehr graue Haare bekommen als vorher aber am Ende war doch der Sieg verdient. Auch nochmal ein Dankeschön an unsere U10 und die Trainer Michael Lopezund Steffen Horlbeckfür die tolle Unterstützung am Spielfeldrand. Auch an unseren Gegner SVS Griesheim ein tolles Lob. Super Team, macht weiter so. Elfmeterschießen ist eben immer eine Glückssache! Aber es war eine geile Saison mit einem super Happyend für uns und den SCV“.

Mentalcoach Dantse: „Wie wir heute gesehen haben, wenn man will, wenn man an sich glaubt, kann man alles schaffen. Heute haben wir das getan. Die Kids haben an sich geglaubt und die Eltern haben an die Kinder geglaubt. YES WE CAN. WIR haben das geschafft“.

Ausblick

Nächste Woche noch ein Turnier in Walldorf, dann die Hessenmeisterschaft in Marburg und die Saison 2016/17 ist zu Ende.

Kompakt

Tore (Vorlagen/Vorarbeit): 0:1 (14.) // 0:2 (19.) // 1:2 (21.) Sankara (Lukas) // 2:2 (43.) Duran (Jan-Philipp/Sankara).

Es spielten (Tore/Vorlagen/Vorarbeit): Niko, Fêlix (0+1/-/-) – Lukas (0+1/1/-), Phillip (0+1/-/-) – Noah W., Daris – Duran (1+1/-/-), Sankara (1+1/-/1), Noah N., Jan-Philipp (0+1/1/-) – Moritz.


Drucken E-Mail

 

Klarer 21:0-Erfolg über die JSG Otzberg

SCV wird Regionliga-Gruppenmeister!

(www.die06er.jimdo.com, 27.05.17) Mit einem deutlichen 21:0 (12:0)-Erfolg über die JSG Otzberg hat Viktorias U11 am letzten Spieltag die Meisterschaft in der Regionliga-Gruppe 1 eingefahren. Mit 95:17 Toren hat Viktoria zudem die meisten Tore erzielt und, gemeinsam mit der SGA, die wenigsten Tore kassiert. Seit dem 5. Spieltag waren die 06er-Kicker an der Tabellenspitze. Herzlichen Glückwunsch, Jungs! Das war die Pflicht. Alles Weitere ist die Kür.

Ausgangslage

Bei meisterlichem Wetter sind mit Sonnenschein und 27°C bis auf Max (noch ohne Spielberechtigung) alle Spieler dabei. Es ist das letzte Heimspiel auf dem kleinen Kunstrasenplatz. In der U12 wechselt das Team für das 9er-Feld auf den Rasenplatz an der Schule.

Spielverlauf & Analyse

Der SCV legt gleich los und erzielt durch Moritz das 1:0 in der 1. Minute und das 2:0 in Minute 3. Zum 3:0 trifft Daris (5.) nach einer uneigennützigen Rückgabe von Sankara. Eine schöne Kombination über rechts und die Hereingabe verwandelt Moritz zum 4:0 (10.). Unser Kapitän erzielt per Kopf nach Ecke auch das 5:0 (13.). Duran mit dem 6. (15.) und Noah N. mit dem 7. Tor (19.) erhöhen weiter. Zum ersten Mal kommt ein Otzberger Spieler relativ frei in den 16er, doch Niko ist auf dem Posten. Im Gegenzug netzt Sankara zum 8:0 (20.) ein. Duran macht vor der Pause das 9:0 (22.), Jan-Philipp das 10:0 (23.) und zweimal Duran zum 11 und 12:0 (24./25.).

Phillips Lattenkracher ist zu Beginn der 2. Hälfte der Höhepunkt, bevor Viktoria das Toreschießen nach fünf Minuten wieder aufnimmt. Fêlix, heute in der Spitze, schießt Treffer Nr. 13 (30.). Dann muss Lukas mal seine Defensivqualitäten unter Beweis stellen. Auch Niko ist nochmal gefordert. Erst nach „langen“ sieben Minuten fällt das 14:0, als Sankara den 2. Ball nutzt. Der junge Schiri ordnet danach eine kurze Trinkpause an – alle Achtung. Frisch gewässert läuft es besser: Fêlix mit dem 15. (39.) und 16. Tor (40.), Sankara macht das 17. Goal (41.). Zum 18:0 (42.) trifft Lukas, kollegial verzichtet der am Tor stehende Duran darauf, seinen Fuß noch reinzuhalten. Das 19:0 (46.) erzielt Daris, erneut muss Niko raus, den 20. Treffer versenkt Duran (49.), der auch den Schlusspunkt mit dem Schlusspfiff setzt – 21:0 (50.).

Mike: „Ein verdienter Sieg und ein verdienter Gruppensieg“. // Christian: „Die Jungs haben ein deutliches Zeichen gesetzt" // Daris: „Verdienter Gruppensieg und verdienter Sieg heute. Mal gucken, was gegen den SVS geht. Hoffentlich wird es wie im Champions-League-Finale“.

Eine faire Geste: Auch der SGA-Trainer gratuliert Christian.

Ausblick

Viktoria hat sich als Gruppenmeister für die Finalrunde der Region (am 10. Juni in Brandau) und die Hessenmeisterschaft (am 25. Juni in Marburg) qualifiziert.

Kompakt

Tore (Vorlagen/Vorarbeit): 1:0 (1.) Moritz (Duran/Daris, Lukas) // 2:0 (3.) Moritz (Phillip/Niko) // 3:0 (5.) Daris (Sankara/Moritz) // 4:0 (10.) Moritz (Sankara/Duran, Lukas) // 5:0 (13.) Moritz (Sankara) // 6:0 (15.) Duran (Daris/Noah W.) // 7:0 (19.) Noah N. (Duran/Daris) // 8:0 (20.) Sankara (Phillip/Niko) // 9:0 (22.) Duran (Phillip) // 10:0 (23.) Jan-Philipp (Duran/Daris, Noah W.) // 11:0 (24.) Duran (Daris) // 12:0 (25.) Duran (Daris/Niko) // 13:0 (30.) Fêlix (Noah N.) // 14:0 (37.) Sankara (Gegner/Fêlix) // 15:0 (39.) Fêlix (Moritz) // 16:0 (40.) Fêlix (Lukas/Sankara, Moritz) // 17:0 (41.) Sankara (Gegner/Phillip) // 18:0 (42.) Lukas (Fêlix/Moritz) // 19:0 (46.) Daris (Moritz/Lukas) // 20:0 (49.) Duran (Phillip) // 21:0 (50.) Duran (Gegner/Daris, Niko).

Es spielten (Tore/Vorlagen/Vorarbeit): Niko (-/-/4) – Lukas (1/1/3), Phillip (-/2/1), Noah W. (-/-/2) – Daris (2/3/3) – Moritz (4/2/3), Sankara (3/3/1), Noah N. (1/1/-), Jan-Philipp (1/-/-) – Duran (6/3/1), Fêlix (3/1/1).


Drucken E-Mail

Indiskutable Leistung beim vorletzten Regionligaspiel

Meisterschaft vertagt

(www.die06er.jimdo.com, 20.05.17) Die Entscheidung in der Meisterschaft der Regionliga-Gruppe 1 ist um eine Woche verschoben. Durch eine indiskutable Leistung bei der SG Arheilgen unterliegt Viktorias U11 klar und deutlich mit 2:6 (1:3). „Uns fehlte Konzentration, Fokus und der Wille“, resümiert Christian. Und Mike bemängelt die Spielweise: „Zu wenig den Ball laufen lassen, zu viele Einzelaktionen“. Das war „nicht der Fußball, den man sonst sieht“, so Mike weiter. Im letzten Spiel gegen den Tabellenletzten JSG Otzberg sind jetzt drei Punkte Pflicht.

Ausgangslage

Am vorletzten Spieltag der Regionliga kommt es in der Gruppe 1 zum Topspiel: Der Tabellenführer Viktoria Griesheim tritt beim Zweiten SGA an. Beide Teams trennen vier Punkte. Das Hinspiel gewann Viktoria im Dezember mit 3:0 und führt seither die Tabelle an. Es sind alle Spieler dabei. Das Wetter hält einen Mix aus Sonne und Wolken bei 13°C bereit.

Spielverlauf & Analyse

Der Gastgeber setzt Viktoria gleich mit Pressing unter Druck. Phillip mit zwei starken Aktionen in der Abwehr. Die SGA geht schnell in Führung (2.). Dann muss Niko klären, kommt Duran zum Abschluss. Viktoria mit zu viel Klein-klein. Nochmals Niko stark, dann Moritz. Viktoria kann sich kaum befreien, Arheilgen agiert mit vielen langen Abschlägen. Durch Ballverlust nach eigenem Einwurf kommt der Gastgeber zum 2:0 (6.). Das Team bekommt den Gegner nicht in den Griff. Ein direkt verwandelter Freistoß führt zum 3:0 (13.). Mit einer tollen Einzelleistung bereitet Moritz den Anschlusstreffer von Sankara vor – 3:1 (15.). Jetzt läuft die stärkste Phase der Viktoria: Noah N. mit Abschluss, Noah W. hinten gut, Niko an der Eckfahne spielerisch sicher, Lukas mit gutem Spielaufbau, Moritz Freistoß an die Latte. Doch die Chance, vor der Pause heranzukommen, verpasst Viktorias Stürmer.

Die 2. Halbzeit beginnt mit einer Möglichkeit von Duran und einem Weitschuss von Lukas, bevor der Gastgeber konsequent nachsetzt und das 4:1 erzielt (29.). Damit zerbersten jede Hoffnungen, heranzukommen jäh. Zumal durch einen abgefälschten Freistoßschuss kurz darauf das 5:1 fällt (33.). Fêlix ist dann zur Stelle, ein Freistoß von Daris geht knapp vorbei. Das 6:1 (37.) ist dann auch egal. Jan-Philipp und Sankara noch mit Torabschlüssen. Ein schön heraus gespieltes Tor zum 6:2 erzielt Viktoria dann doch noch: Noah W. mit Seitenwechsel zu Lukas, dieser quer nach vorne zu Jan-Philipp – drin (46.)! Noah W. trifft dann noch die Latte und Fêlix siegt im Eins gegen Eins. Dann ist Schluss.

Das erste von 20 Spielen in Qualifikation und Liga geht verloren. Mit dem 21. holen sich die 06er-Kicker nächsten Samstag die Regionliga-Gruppenmeisterschaft.

Mike: „Wir haben verdient verloren aber wir haben es immer noch in der eigenen Hand und daher gewinnen wir nächste Woche und zeigen ‘ne Reaktion“. Woran hat es gelegen? „An der Spielweise unserer Jungs: Zu wenig den Ball laufen lassen, zu viele Einzelaktionen. Viel zu viel egoistischer Fußball und nicht der Fußball, den man sonst sieht“.

Christian: „Der Gegner hat mehr Tore geschossen als wir und wollte. Uns fehlte Konzentration, Fokus und der Wille. Wir werden am nächsten Spieltag Meister werden“.

Ausblick

Nächsten Samstag ist die JSG Otzberg zum letzten Regionligaspiel zu Gast in Griesheim. Zuvor spielt Viktoria am Donnerstag beim stark besetzten Turnier von Starkenburgia Heppenheim: 20 Jugendmannschaften von Zweit-, Dritt- und Regionalligisten messen sich am Himmelfahrtstag an der Bergstraße.

Kompakt

Tore (Vorlagen/Vorarbeit): 1:0 (2.) // 2:0 (6.) // 3:0 (13.) // 3:1 (15.) Sankara (Moritz) // 4:1 (29.) // 5:1 (33.) // 6:1 (37.) // 6:2 (46.) Jan-Philipp (Lukas/Noah W.).

Es spielten (Tore/Vorlagen/Vorarbeit): Niko, Fêlix – Lukas (-/1/-), Phillip, Noah W. (-/-/1) – Moritz (-/1/-), Daris – Noah N., Sankara (1/-/-) – Duran, Jan-Philipp (1/-/-).

Drucken E-Mail

7:0 (2:0)-Heimerfolg gegen SG Hüttenfeld

Wichtiger Schritt Richtung Gruppensieg

(www.die06er.jimdo.com, 13.05.17) Der 7:0 (2:0)-Heimerfolg gegen die SG Hüttenfeld ist, drei Spieltage vor Schluss, ein wichtiger Schritt Richtung Gruppensieg. „Wir hatten viele Chancen das gesamte Spiel. Normalerweise muss es noch deutlicher ausgehen“, so Mike. „Mir war wichtig, dass die Null steht“, ergänzt Christian“. Viktorias U11 liegt weiterhin mit vier Punkten Vorsprung auf Rang 1.

Ausgangslage

Das vorletzte Heimspiel der Saison steht an und die SG Hüttenfeld wartet auf ihr Gastspiel auf unserem Kunstrasen. Beim Hinspiel hatten Viktorias Hartplatzhelden einen „dreckigen“ Sieg auf dem braunen Geläuf eingefahren. Sonnenschein und 20°C – es herrscht optimales Fußballwetter.

Personalien & Taktik

Jan-Philipp weilt bei Werder an der Weser, Max ist noch nicht spielberechtigt, daher steht Mikes zukünftiger Schützling Mehmet aus der U10 im Kader.

Spielverlauf & Analyse

Die 06er-Kicker erarbeiten sich einige Möglichkeiten, die aber noch nicht zum Torerfolg führen. Der Gast von der Bergstraße agiert fast nur mit langen Abschlägen und versucht so, Viktoria vom eigenen Tor fern zu halten. Nach einem Foul an Duran führt Moritz den fälligen Freistoß indirekt aus und Phillip trifft zum 1:0 (8.). Hüttenfeld zwingt Moritz und dann Niko zu klärenden Aktionen. Viktoria mit weiteren Möglichkeiten, die letzte Konsequenz fehlt noch. Noah W. mit guter Defensivaktion, dann muss Niko rauslaufen und energisch klären. Nach einem Ballgewinn von Phillip bringt „Kollege 11“ Moritz Tempo in die Aktion, passt vor das Tor, wo Noah N. nur noch einschieben muss – 2:0 (20.). Das war Tempofußball par Excellence. Lukas und Daris noch mit wichtigen Aktionen, dann ist Pause.

Das schnelle Spiel geht weiter: Spielaufbau über Fêlix und Mehmet, Sankara ab und davon und das Tor von Noah N. – 3:0 (29.). Nach weiteren Viktoria-Möglichkeiten trifft Daris nach Vorlage von Mehmet zum 4:0 (36.). Kurz darauf bekommt Moritz den Ball vom Gegner und schließt ins lange Eck zum 5:0 ab (37.). Fêlix muss nochmal klären, dann bekommt Daris nach einem Einwurf den Ball vom Gegner und es steht 6:0 (40.). Das geht jetzt alles sehr einfach. Nach Foul an Duran gibt es noch Strafstoß, den unser 2007er Mehmet souverän zum 7:0 verwandelt (48.).

Mike: „Wir hatten viele Chancen das gesamte Spiel. Normalerweise muss es noch deutlicher ausgehen“.

Christian: „Mir war wichtig, dass die Null steht und dass wir wieder einen wichtigen Schritt Richtung Gruppensieg machen“. Das nächste Spiel ist immer das Schwerste. Das ist diesmal wirklich so? „Ja, da spielen die beiden besten Mannschaften aus der Gruppe gegeneinander und wenn ich noch St. Stephan dazu nehmen, dann sind das die drei besten Mannschaften in der Region. Da ist alles drin. Ich freue mich auf das Spitzenspiel“.

Ausblick

Am 20. Mai steigt das Spitzenspiel Zweiter gegen Erster, SG Arheilgen gegen SC Viktoria Griesheim.

Kompakt

Tore (Vorlagen/Vorarbeit): 1:0 (8.) Phillip (Moritz/Duran) // 2:0 (20.) Noah N. (Moritz/Gegner, Phillip) // 3:0 (29.) Noah N. (Sankara/Mehmet, Fêlix) // 4:0 (36.) Daris (Mehmet/Sankara) // 5:0 (37.) Moritz (Gegner) // 6:0 (40.) Daris (Gegner) // 7:0 (48., FE) Mehmet (Duran).

Es spielten (Tore/Vorlagen/Vorarbeit): Niko, Fêlix (-/-/1) – Lukas, Phillip (1/-/1), Mehmet (1/1/1) – Moritz (1/2/-), Daris (2/-/-) – Noah N. (2/-/-), Noah W., Sankara (-/1/1) – Duran (-/1/-).

Drucken E-Mail

„Passender Fußball zum Wetter“

Spielstarke Viktoria gewinnt 14:1

(www.die06er.jimdo.com, 06.05.17) Das Auswärtsspiel beim SV Groß-Bieberau gewinnen die 06er-Kicker nach starker Leistung mit 14:1 (7:1). „Ein völlig verdienter Sieg“, findet Mike und lobt „die beste Leistung in der ganzen Saison“. Nach dem „Turnierverlauf passend zum Wetter“ am 1. Mai war das bei strahlendem Sonnenschein „heute passender Fußball zum passenden Wetter“, so Mike.

Ausgangslage

Das Hinspiel gegen den Tabellenfünften SV Groß-Bieberau gewann Viktoria mit 4:1. Sonnenschein, leichter Wind und 14°C hält die Witterung bereit. Eine im Odenwald noch seltene Gattung steht in Groß-Bieberau zur Verfügung: Der Kunstrasenplatz.

Personalien & Taktik

Im Kader fehlen nach dem Abschied von Hendrik mit Daris und Noah W. zwei weitere Spieler aus privaten Gründen, so dass neun Kicker zur Verfügung stehen. Daher wird ein Torhüter wieder im Feld eingesetzt.

Spielverlauf & Analyse

Viktorias Jungs machen von Anfang an klar, dass sie gewinnen wollen und erarbeiten sich Tormöglichkeiten. Ein Querpass von Duran, Sankara legt zurück und Lukas trifft zum 0:1 (5.). Bei den überwiegend langen Abschlägen stimmt die Defensivarbeit der 06er-Kicker, die dagegen erfolgreich von hinten heraus spielen. Noahs abprallender Pfostenknaller verwertet Duran zum 0:2 (7.). Mit einem klasse langen Ball überspielt Moritz alle gegnerischen Feldspieler, Duran und Noah N. laufen vorne allein auf den Torhüter zu und es steht 0:3 (13.). Sankaras Schuss geht knapp vorbei. Durch einen fragwürdigen Strafstoß steht es 1:3 (15.). Wieder eine knappe Kiste von Sankara. Ballgewinn Phillip, Doppelpass mit Duran, Ball rüber zu Jan-Philipp, der ihn querlegt und Sankara trifft zum 1:4 (20.). Ein Heber von Jan-Philipp in den 16er und Moritz trifft zum 1:5 (22.). Ballgewinn Moritz, Tor Duran – 1:6 (23.). Ecke Jan-Philipp, Kurzpassspiel von Duran und Phillip, 1:7 (24.).

Die 2. Halbzeit startet mit einem Ballgewinn des „Stoßstürmers“ Niko nach Abschlag des gegnerischen Torwarts und seinem Abschluss, der knapp vorbeigeht. Nach Jan-Philipps Ecke wird Moritz Schuss von einem Gegenspieler ins eigene Tor zum 1:8 abgefälscht (27.). Groß-Bieberau gibt nicht auf und zwingt Noah N. und Fêlix zu wichtigen Abwehraktionen. Ein Foul an Niko im 16er pfeift die Schiedsrichterin nicht. Noah N. trifft die Latte. Moritz startet über links, spielt den Ball zu Jan-Philipp, der legt ihn quer und Niko vollstreckt zum 1:9 (32.). Fêlix passt nochmal auf und ein Foul an JP bleibt ebenfalls ungeahndet. Das 1:10 erzielt Noah N. nach schönem Doppelpass von Jan-Philipp mit Duran (39.). Einwurf Moritz auf Phillip, der zurück zu Moritz und es klingelt zum 1:11 (42.). Moritz stört den Gastgeber beim Spielaufbau, der Ball kommt über Phillip zu Sankara, der ins Lattenkreuz zum 1:12 vollendet (44.). Noah N. sprintet über das Feld, spielt Doppelpass mit dem Gegner und schließt aus dem Halbfeld zum 1:13 ab (46.). Den Schlusspunkt setzt Phillip mit einem Schuss unter die Latte, nachdem er einem Groß-Bieberauer am eigenen 16er den Ball abnimmt – 1:14 (48.).

Fan-Experte Thomas: „Ich habe eine sehr spielstarke Viktoria gesehen, die von Anfang an Druck gemacht hat, gut kombiniert hat und sehr früh schon das Spiel entschieden hat. Ob das 1:3 ein Elfmeter war kann ich nicht beurteilen, die Mannschaft hatte dann einen kurzen Hänger, sich dann aber sofort wieder gefangen und das Spiel sehr stark dominiert. Der Gegner hat sich gegen Ende ein wenig fallen lassen, es war aber ein deutlicher, gelungener Sieg“. Zum Gruppensieg: „Eigentlich kann ich mir schwer vorstellen, dass da noch was passieren kann“.

Mike: „Ein völlig verdienter Sieg, die beste Leistung in der ganzen Saison bis jetzt. Heute passender Fußball zum passenden Wetter“.

Christian: „Wir haben noch drei Spiele und wir sind dann Meister unserer Gruppen, wenn wir am letzten Spieltag ganz oben stehen.“

Ausblick

Am 13. Mai kommt die SG Hüttenfeld zur Viktoria.

Kompakt

Tore (Vorlagen/Vorarbeit): 0:1 (5.) Lukas (Sankara/Duran) // 0:2 (7.) Duran (Noah N./Sankara, Lukas, Fêlix) // 0:3 (13.) Noah N. (Duran/Moritz) // 1:3 (15., FE) // 1:4 (20.) Sankara (Jan-Philipp/Phillip, Duran) // 1:5 (22.) Moritz (Jan-Philipp/Gegner) // 1:6 (23.) Duran (Moritz/Gegner) // 1:7 (24.) Duran (Phillip/Jan-Philipp) // 1:8 Eigentor (Moritz/Jan-Philipp) // 1:9 (32.) Niko (Jan-Philipp/Moritz) // 1:10 (39.) Noah N. (Jan-Philipp/Duran) // 1:11 (42.) Moritz (Phillip) // 1:12 (44.) Sankara (Phillip/Moritz) // 1:13 (46.) Noah N. (Gegner) // 1:14 (48.) Phillip (Gegner).

Es spielten (Tore/Vorlagen/Vorarbeit): Fêlix (-/-/1) – Lukas (1/-/1), Phillip (1/3/1) – Moritz (2/2/3) – Noah N. (3/1/-), Sankara (2/1/1), Jan-Philipp (-/4/2) – Duran (3/1/3), Niko (1/-/-) [und ein Eigentor].

Drucken E-Mail

Vereins-Spielplan

 

Anfahrt

Unsere Sponsoren

  • Fieg
  • Jacobi
  • Höhl Bau / Hoch-, Tief- und Straßenbau
  • Sparkasse Darmstadt
  • Autohaus Semler GmbH
  • Späth Knoll GmbH
  • Agentur Hahn
  • Travel Star
  • Volksbank Griesheim
  • Lotto Hessenliga
  • Dodak
  • Dodak
  • Jako
  • Teamsport Rhein Main
  • DIZ Tiefbau GmbH

Sportgelände

Sportzentrum "Am Hegelsberg"
Schülerstraße 36
64347 Griesheim

Anfahrt

Besucher

0.png1.png5.png6.png6.png4.png7.png
Heute: 2
Diese Woche: 277
Diesen Monat: 5445
Gesamt: 156647

1
Online

27. Juni 2017