Viktoria Junioren - Schwere Verletzung überschattet das Derby

Veröffentlicht in Aktuell.

Die Voraussetzungen für ein Fußballfest waren perfekt. Die beiden besten Teams der B Jugend Gruppenliga trafen aufeinander. Der SV St. Stephan musste als Tabellenführer nur über den Südring laufen und war schon beim Tabellenzweiten, dem Team von der Viktoria, angekommen.

Eine Rekordkulisse von fast 300 Zuschauern, perfektes Fußballwetter und die Emotionen von einem echten Derby sorgten für ein Fußballspiel auf sehr hohem Niveau.

Die jahrgangsjüngeren Kicker von der Viktoria hatten sich viel vorgenommen und wurden gleich kalt erwischt. In der 5. Spielminute erzielte der SVS den frühen Führungstreffer. Die Viktorianer stecken das Gegentor gut weg und blieben Ihrem Matchplan treu. Es entwickelte sich ein gutes Spiel mit einem Chancenplus für den SCV. Da jedoch bekanntlich im Fußball nicht die Chancen und Spielanteile sondern die Tore zählen, gingen die Teams mit dem Spielstand von 0:1 in die Pause.

Kurz nach der Halbzeit wurde das bis dahin harte aber faire Derby von einem schweren Zwischenfall überschattet. In einem Zweikampf um den Ball wurde ein Viktoria Spieler so unglücklich getroffen, dass ihm das Schienbein brach und die Bänder im Knie rissen. Das Team von der Viktoria war geschockt und wünscht an dieser Stelle gute Besserung. Das Verhalten vom Trainer des SVS war an dieser Stelle vorbildlich. Die Häme und der Spott von einigen seiner Spieler hingegen war absolut deplatziert.

Noch unter dem Eindruck dieser Situation fiel unmittelbar danach das 0:2. Wer jetzt glaubte, dass Derby sei entschieden hatte sich geirrt. Die jungen Kicker vom SCV steckten nie auf und erzielten in den Schlussminuten den mehr als verdienten Ausgleich.

Die Wortgefechte und Provokationen in den letzten Minuten des Spiels und unmittelbar nach dem Schlusspfiff waren von beiden Mannschaften unnötig. Als Fazit sollten sich die Verantwortlichen der beiden Vereine Gedanken machen, wie man solche Situationen vermeidet und deeskalierend eingreift. Insbesondere Spieler, die mit Ihrer körperbetonten Spielweise schwere Verletzungen anderer Spieler billigend in Kauf nehmen, müssen von Ihren Trainern unter Kontrolle gebracht werden. Dies gilt eindeutig für Spieler aus beiden Mannschaften.

Im Gegensatz zu der Gesundheit der Spieler, ist eine Meisterschaft oder ein Derbysieg absolut nichts wert.

CB